Delikatessen aus dem Meer, wie Schalen- und Krustentiere, sind marine Nahrungsressourcen mit großer kommerzieller Bedeutung. In der Regel wird jedoch nur ein kleiner Teil dieser Tiere verzehrt, da 65 % bis 85 % des Handelsgewichts von Schnecken und Muscheln und 20 % bis 40 % von Krustentieren nach dem Verzehr zu Abfall werden. Dies erzeugt eine Menge lebensmittelbezogener Abfälle, die auf Mülldeponien landen. Es gibt verschiedene erste kommerzielle Dienstleistungen, die darauf abzielen, die Eigenschaften und Verwendungsmöglichkeiten dieses Nebenprodukts in verschiedenen Industriezweigen (z. B. Landwirtschaft, Pharmazie, Biomedizin) zu nutzen, so dass diese Abfälle verwendet werden können, anstatt weggeworfen zu werden. Eine optimale Lösung gibt es bisher jedoch nicht. Die Dimension des Problems ist folglich immens: Auf allen Atlantikinseln fallen allein bei Napfschnecken schätzungsweise 500 Tonnen Abfall pro Jahr an, bei Muschelschalenabfällen sind es 50- bis 200-mal mehr.

Die Unternehmen INOVA DE und Go Limpets haben eine Lösung zur Rückverfolgbarkeit von Muscheln entwickelt, die es den Unternehmen, die Teil der Lieferkette der Lebensmittelindustrie sind (Fischer/Ernte, Vertrieb, Restaurants, Lebensmittelfabriken und jetzt auch Abfallverwerter), ermöglichen soll, Informationen über ihre Lieferungen und den aktuellen Status auszutauschen. Wir schlagen vor, diese Plattform zu erweitern, um Industrien mit hochwertigen Produkten dabei zu unterstützen, vorhandene Agro-Lebensmittelabfälle auf eine viel effizientere Weise zu erhalten und Abfall in eine Ressource zu verwandeln. Der vom Konsortium zuvor entwickelte Prototyp verwendet IoT-Sensoren, Webserver und Software, die mit den Organisationen der gesamten Agro-Lebensmittel-Lieferkette verbunden sind, um den Austausch von Informationen und das Management von Lebensmitteln zu ermöglichen. Dieser Prototyp wurde bereits in einem Pilotprojekt im Zeitraum 2019-2020 auf der Insel Madeira validiert.

In dem Projekt SWAM knüpfen wir nun nun an die Ergebnisse des vorherigen Piloten an, indem 1) der Prototyp validiert wird, um ihn zu einem Minimum Viable Product (MVP) für den kommerziellen Einsatz auszubauen, 2) eine Rückverfolgbarkeit für das Abfallmanagement entwickelt wird (Lieferung von lebenden Meeresfrüchten, Rückgewinnung von Abfällen, Kontrolle über die Zubereitung und Gewinnung von Mineralien) und 3) dieser Einsatz durch die Entwicklung eines Geschäftsplans vorbereitet wird, der auf den Fähigkeiten der Partner und den Eigenschaften des Marktes aufbaut.

Unterstützt von Digicirc – Förderungsnummer DIGICIRC_OC1_2020/17

Möchten Sie wissen, wie viel wir für Sie und Ihr Projekt tun können?